HOME  |  KONTAKT  |  ÜBER UNS

ÜBER UNS

Verlagshaus zwischen Tradition und Innovation

Die Carl Ed. Schünemann KG wurde 1810 in der Hansestadt Bremen gegründet und ist noch immer in ihrem Stammsitz, dem Schünemann-Haus direkt an der Weser, ansässig. Heute ist das familiengeführte Unternehmen ein modernes Medienhaus.

1., 2. und 3. Generation


Carl Heinrich Schünemann
1780 bis 1835



Gustav Bernhard Schünemann
1815 bis 1865

Carl Eduard Schünemann
1855 bis 1921

Bereits der Firmengründer Carl Heinrich Schünemann erweiterte das zunächst als Spielkartenfabrik entstandene Unternehmen zu einem Druck- und Verlagshaus, das die Presselandschaft Bremens entscheidend prägte: 1844 erschien erstmals die Weser-Zeitung; von 1860 bis 1936 und 1949 bis 1974 gab der Carl Schünemann Verlag die Bremer Nachrichten heraus.

4. und 5. Generation


Carl Eduard Schünemann II
1894 bis 1980

Walther Schünemann
1896 bis 1974

Carl Eduard Schünemann III
1924

Carl Fritz Schünemann
1926 bis 2007

6. und 7. Generation

Die beständige Qualität und die fortschrittliche Ausrichtung führen auch die sechste und siebte Generation der Familie mit Hermann Schünemann und Julia Kracht-Schünemann fort.

 

Hermann Schünemann
1963

Julia Kracht-Schünemann
1978

Direkt an der Weser und somit im Herzen der Stadt arbeitet ein engagiertes Team von rund 50 Mitarbeitern in drei großen Verlagsbereichen:

Bücher

Als einer der ältesten noch am Gründungsort bestehenden Verlage ist der Carl Schünemann Verlag mit dem Buchbereich seiner norddeutschen Heimat besonders verbunden. Unter dem Motto Bücher von Zuhause entsteht an der Schlachte mit viel Liebe Lesestoff für alle Nordlichter. Ob klassische Bremensie oder regionale Belletristik, norddeutsches Kinderbuch, plattdeutscher Schmökerstoff oder opulenter Bildband – hier werden der frische Wind der Nordsee und die traditionellen Werte der Hansestädte zwischen zwei Buchdeckeln eingefangen.

Sprachzeitungen

Weltoffen und interessiert zeigt sich auch der Bereich der Sprachzeitungen. Die Carl Ed. Schünemann KG startete 1951 mit der World and Press die Publikation sprachdidaktischer Lehr- und Lernmittel – mit großem Erfolg. 1954 folgten die Read On für "easy English" und die Revue de la Presse für Französisch. In Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut entstand 1956 zudem eine Zeitung für Deutsch als Fremdsprache, die Presse und Sprache. 1990 kam die spanische Revista de la Prensa hinzu, seit 2011 erscheint monatlich die Business World and Press für Business-Englisch. Die Gesamtauflage liegt bei über 140.000 Exemplaren monatlich.

World and Press
von 1959
Revue de la Presse
von 1959
Die Sprachzeitungen heute

Authentisch und aktuell: Getreu diesem Motto arbeiten in unserer Redaktion Didaktiker und Muttersprachler Hand in Hand. Sie bereiten Originalartikel aus der renommierten nationalen und internationalen Presse entsprechend der schulischen Lernpläne auf. Dazu erstellen die Redakteure umfangreiches Zusatzmaterial mit Übungen und Audiodateien zum Download. Themenhefte z. B. mit landestypischen Rezepten, Arbeits- und Rätselhefte unterstreichen das Konzept von Sprachtraining, Landeskunde und Vokabelhilfen.
Seit 2015 gibt es die Read On auch als digitale Ausgabe mit einem Vokabeltrainer und als App – weitere digitale Angebote werden folgen.

Zeitschriften

So urban die Hansestadt ist, so vielfältig sind auch die Publikationen des Zeitschriftenverlags. Von Publikumstiteln über Special Interest bis zu Verbandmedien und Vereinspublikationen deckt dieser Bereich alle Facetten des Corporate Publishing ab.

Seit 1980 bringt der Carl Schünemann Verlag das Schach-Magazin 64 heraus. 1992 wurde die traditionsreiche Schachzeitschrift Schach-Echo übernommen und redaktionell integriert. Nach einer redaktionellen Umgestaltung erscheint das Magazin als einziges in Deutschland monatlich mit 52 durchgängig vierfarbigen Seiten im DIN A4-Format.

Weitere Titel im Verlagsprogramm sind:

Auftragsarbeiten

Auch für Auftragsarbeiten vom Flyer bis zur Firmenchronik oder Festschrift ist das Verlagsteam genau der richtige Ansprechpartner – von der Planung bis zum fertigen Produkt.

Fachmedien

Seit Anfang 2013 ergänzt außerdem der Fachverlag NW im Carl Schünemann Verlag das Verlagsprofil um Sachbücher und Fachberichte verschiedener öffentlicher Träger sowie privater Unternehmen.