<00i> Schach-Magazin
Schach Magazin
Turnierflut ohnegleichen ::

Die fiese Corona ist zwar immer noch da und das Biest ändert sich auch noch dauernd, dennoch bekommen Menschen nach und nach Oberwasser. Und der Schachkalender dieser Monate wird immer umfangreicher. Für die nächsten Wochen ist eine wahre Turnierflut angekündigt.

Da wären zum einen die beiden Turnierserien. Die ältere davon, die Grand Chess Tour, ist gerade dabei, in Amerikas Schachhauptstadt Saint Louis eine weitere Etappe zu absolvieren. Zum Aufwärmen wurde ein kombiniertes Rapid&Blitz-Turnier mit Weltklassebesetzung vorgeschaltet, das der USA-Amerikaner Hikaru Nakamura in übergenauer Manier gewann.

Das Ergebnis von 24 von möglichen 36 Punkten spricht eine klare Sprache. Doch in dem Hauptturnier wird der Blitzspezialist Nakamura nicht spielen, sondern die im klassischen Turnierschach noch etwas stärkere Großmeister.

Die andere Serie, bei der Carlsens Firma Play Magnus mitwirkt, läuft weiter. Erst kürzlich wurde die Etappe Chessable Masters angeschlossen, die Wesley So gewonnen hat und damit „droht“ Carlsen den Sieg in der Gesamtwertung wegzuschnappen. Konkurrenz um die Zuschauergunst kommt ausgerechnet aus der Heimat des Weltmeisters. Die norwegische Firma Altibox reaktiviert sein Flaggschiff (die Veranstaltung Norway Chess) mit der neuesten Auflage vom 7. bis 18.September.

Und damit es den Nationalmannschaften rund um den Globus nicht langweilig wird, begann am 20.August die FIDE Online Olympiade 2021, die noch bis zum 15.September läuft.

Von den gerade beendete Turnieren, über die im vorliegenden Heft berichtet wird, ragt der Weltcup heraus, dem die ersten sieben Seiten dieser Ausgabe gewidmet sind. Bleiben Sie negativ (getestet) und haben Sie viel Spaß bei der Lektüre.

Ihr Otto Borik

 

Zum Titelbild:
Der junge polnische Großmeister Jan-Krzysztof Duda hatte einen fantastischen Lauf: zunächst gab er einem guten Teil der Weltelite das Nachsehen, dann behielt er gegen den Weltmeister die Oberhand und zum Schluss musste auch der Vizeweltmeister Sergej Karjakin die Segel streichen.

Foto: fide/Lennart Ootes

 

Lust auf mehr? Tun Sie sich etwas Gutes und bestellen Sie das Abo oder das supergünstige Probeabo (nur 9,90 Euro für 3 Hefte) der beliebten Zeitschrift Schach-Magazin 64 beim Verlag Carl Ed. Schünemann:

- per E-Mail: kontakt@schach-magazin.de
- per Post: Schünemann-Haus, 28174 Bremen
Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325