Schach Magazin
Ausgabe 4 mit diesen zentralen Themen ::

Bundesliga: Neustart vom Krieg überschattet




Foto: Werder Bremen


Noch vor Beginn des Wettkampfs versammelten sich alle Spieler und Offiziellen hinter der ukrainischen Fahne und füllten das Motto des Weltschachbundes „gens una sumus“ mit Leben.

Was haben wir uns gefreut – und mit uns viele Schachfreunde – auf die „Zeit danach“. Die Zeit mit etwas mehr Normalität. Und es fing vielversprechend an. Nach einer gründlichen Prüfung der Pandemie-Lage kamen die Verantwortlichen zu dem Schluss das – bei weiterhin bestehender Vorsicht – ein Neustart der deutschen Schachbundesliga möglich ist. Als Termin wurde Anfang März genannt, genau für das Wochenende 5./6.März. Gespielt wurde tatsächlich, doch die Ergebnisse sind für die Teams eher zweitrangig geblieben. Die Vereine sorgten sich mehr um ihre Mannschaftskameraden, die in der Ukraine in der russischen Falle sitzen. An klaren Statements mangelte es nicht: Selbst von russischen Großmeistern, die mit ihren Protesten viel Zivilcourage bewiesen. Ein starkes Zeichen sendeten auch Serienmeister OSG Baden-Baden mit seinem Farm-Team SF Deizisau, die gegen Werder Bremen zwei Bretter unbesetzt ließen. Grund: Die Hanseaten hatten zwei ihrer Ukrainer an vorderer Front aufgeboten, um mit den verwaisten Brettern auf die Aggression aufmerksam zu machen. In seinem hervorragenden Artikel geht der Werderaner Meisterspieler Stephan Buchal darauf ausführlich ein (Quelle: www.werder.de/schach/aktuell/informationen/news/2021/svw-20211213-buc-1-1/)

[…]

Obwohl die geschilderten Themen im Vordergrund standen und stehen: Schach gespielt wurde an diesem Bundesligawochenende auch. Dabei fiel Maximilian Berchtenbreiter auf: Am Samstag, den 5.März lieferte er eine Kostprobe seines taktischen Könnens:

Caro-Kann B 15
S.Frübing (2374)
M.Berchtenbreiter (2513)


1.e4 c6 2.d4 d5 3.Sd2 dxe4 4.Sxe4 Sf6 5.Sxf6+ exf6 6.Lc4 Ld6 7.De2+ Le7 8.Sf3 0–0 9.0–0 Sd7 10.Te1 Te8 11.b3 Sf8 12.La3 Le6 13.Lxe7 Txe7 14.c3 Da5 15.Db2 Tae8 16.Lxe6 Sxe6 17.Dd2 g5! Ein gutes Beispiel dafür, wie man einen Doppelbauern im Angriff einsetzen kann. 18.Te3 Sf4 19.Tae1 Te6 20.Txe6 Txe6 21.Txe6 fxe6 22.Kf1 Df5 23.Se1 b5 24.g3 Sd5 25.Sd3 Df3 26.Kg1 h5 27.c4 bxc4 28.bxc4 Sb6 29.Sc5 h4 30.De1 e5 31.Db1 f5 32.Dc1 In Betracht kam 32.Db3. 32.…h3 33.Df1 g4 34.dxe5 Dc3 35.Dd1 Dxe5 36.Sd3 De4 37.Sf4 Kf7 38.f3 De3+ 39.Kf1 gxf3 40.Sxh3 Dh6 41.Sf4 Dxh2 42.Dxf3 Sxc4 43.Dd3 Dh1+ 44.Kf2 De4 45.Dd7+ Kf6 46.Dxa7 Se5 47.Kg1? 47.Kf1 47.…Sg4



Es droht 48.a4 (oder ein anderer, neutraler Zug) …Db1+ 49.Kg2 Dc2+. 48.Sh5+ Kg5 49.Sf4 De1+ 50.Kg2 Se3+ 51.Kh2 Df2+ 52.Kh3 Df1+ 53.Kh2 Sg4 matt – 0:1

Weiter geht es im Aprilheft.

 
 
Auszug aus
"Neustart der Bundesliga vom Krieg überschattet"
erschienen in


SCHACH MAGAZIN 64, April 2022

Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325