Schach Magazin
Ausgabe 5 mit diesen zentralen Themen ::

ICCF: Deutschland gewinnt die 20. Fernschach-Olympiade!




Foto: Passant von der Straße

Die Sieger der 20.Fernschacholympiade: (v.l.) Dr. Matthias Kribben (1. Brett), Arno Nickel (2. Brett), Robert Bauer (5. Brett), Dr. Stephan Busemann (3. Brett), Reinhard Moll (4. Brett), Matthias Gleichmann (6. Brett).





Die 20. Fernschacholympiade begann im September 2016 und endete nach zweieinhalb Jahren Spielzeit mit einem Fotofinish:

Russland mit dem dreifachen Weltmeister Dronow am Spitzenbrett, der drei Partien gewinnen konnte, blieb ungeschlagen und siegte in insgesamt 7 seiner 72 Partien. Für die deutsche Mannschaft begann das Turnier nach wenigen Tagen mit einer Niederlage, weil Robert Bauer gegen seinen israelischen Gegner mit 1.e4 c5 2.Sf3 e6 3.Sc3 Sc6 4.d4 cxd4 5. Sxd4 Dc7 6.Df3??? Sxd4 einen glatten Springer eingestellt hatte! Doch erholte sich die deutsche Mannschaft von diesem Schock, gewann in der Folge acht Partien und erreichte 39,5 Brettpunkten aus 72 Partien und 18:6 Mannschaftspunkte. Russland mit der gleichen Brettpunktzahl errang nur 16:8 Mannschaftspunkte und somit wurde Deutschland durch die bessere Feinwertung zum siebten Mal bei den letzten 9 Olympiaden Goldmedaillen-Gewinner.

[…]

Arno Nickel kommentiert


Damenbauerspiel D 02
A.Nickel (2620)
D.Roubaud (2559)
CCO20/F ICCF, 01.09.2016


1.d4 Sf6 2.Sf3 d5 3.Lf4 Das Londoner System kam bis 2016, obwohl von Carlsen & Co. längst aus dem Dornröschenschlaf erweckt, nur selten vor im Fernschach. Das ermunterte mich, meine Gegner damit zu überraschen, falls sie 1.d4 sofort oder verzögert mit d7-d5 beantworten. Tatsächlich taten mir alle sechs in meinen Weiß-Partien den Gefallen, und ich sollte dies am Ende bei zwei Gewinnpartien und vier interessanten Remispartien nicht bereuen. 3.…c5 4.e3 Sc6 5.c3 e6 6.Sbd2 Ld6 7.Lg3 0-0 8.Ld3 b6! Marcus Schmücker schreibt in seinem Buch „Das Londoner System – richtig gespielt“ (2016): „Dieser Zug ist eine extrem harte Nuss. GM Avrukh zeigt im Grandmaster Repertoire 11 sehr überzeugend, dass danach der Plan Se5 nebst f4 nicht mehr funktioniert. In dieser Stellung muss man also komplett umdenken und sich vom alten Schema verabschieden.“ (Schmücker, S. 81)



Der Grund, warum Se5 nebst f2-f4 "nicht mehr funktioniert", besteht in dem schwarzen Manöver Sc6-e7-f5-d6 mit Kontrolle von e4, wobei Schwarz des Weiteren an f7-f6 denkt, um den Se5 zu befragen.

Weiter geht es im Maiheft.

 
 
Auszug aus
"Deutschland gewinnt die 20. Fernschach-Olympiade! | Ein Beitrag der Fernschachweltmeister Dr. Matthias Kribben und Arno Nickel"
erschienen in


SCHACH MAGAZIN 64, Mai 2019

Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325