<00i> Schach-Magazin
Schach Magazin
Ausgabe 10 mit diesen zentralen Themen ::

Reykjavik: Es war Vincent Keymers Tag




Foto: reykjavikopen.com/Thorsteinn Magnusson

Siegerehrung mit (v.l.) Dana Reizniece-Ozola (FIDE Managing Director), Alexej Sarana (Platz 3), Anton Demchenko (Turniersieger), Vincent Keymer (Platz 2) und Gunnar Björnsson (Turnierdirektor)


Nach coronabedingter Pause fand in diesem Spätsommer wieder eine Einzeleuropameisterschaft statt. Das schachbegeisterte Island nahm sich der Ausrichtung des wichtigsten Wettbewerbs der Europäischen Schach-Union an. Anstatt des traditionell im Februar stattfindenden Reykjavic-Open kämpften vom 26. August bis zum 5. September 180 Teilnehmer um die begehrten 23 Qualifikationsplätze für den nächsten FIDE-Weltcup. Ein Großteil der Starter waren Titelträger, fast die Hälfte Großmeister. Die großen Stars fehlten, denn die sind aufgrund ihrer Zahl bereits für die höheren Weihen vorberechtigt. Aber gerade für aufstrebende Spieler aus der zweiten oder dritten Reihe, für Großmeister mit einer Wertungszahl um die 2600+ ist eine Europameisterschaft eine enorm wichtige Chance, in den WM-Ausscheidemodus einzugreifen und sich einen Namen zu machen.

[…]

Internationale Meister wittern bei der Euro eine spezielle Chance: die begehrten GM-Normen zählen dort doppelt! Nutzen konnte davon allerdings keiner ziehen – am Ende standen nur gestandene Großmeister auf den ersten 32 Plätzen. Die österreichische Nachwuchshoffnung Dominik Horvath kam der Norm noch am nächsten. Seine 6,5 Punkte reichten „nur“ zu einer Performance von 2560, nötig sind schwer zu erreichende 2600. Zwei Runden vor Schluss war er noch auf Kurs und optimistisch, doch dann machte ihm Huschenbeth einen dicken Strich durch die Rechnung:

Damengambit D 37
D. Horvath (2455)
N. Huschenbeth (2592)


1.d4 Sf6 2.c4 e6 3.Sf3 d5 4.Sc3 dxc4 5.e4 b5!? Die neue Mode anstatt …Lb4 6.Sxb5 Sxe4 7.Da4 c6 8.Sc3 Sxc3 9.bxc3 La6 10.Se5!? Lb5 11.Dc2 Sd7 12.Sxc4 Dc7 13.Tb1 Le7 14.g3 0–0 15.Lf4 Dc8



16.a4 Bei 16.Sd6 Lxd6 17.Lxd6 Lxf1 18.Lxf8 gewinnt …Lh3! 19.Ld6 Lf5 die Qualität zurück. 16.…La6 17.Ld3 Sf6 18.0–0 Td8 Weiß steht freier, aber Schwarz wird …c5 durchdrücken und den Weißen mit einer Bauernschwäche zurücklassen. 19.Sa5 c5!? 20.Lb5! Lb7!? Keine leichte Entscheidung. Er gibt das Läuferpaar, um 21.Sc6 zu unterbinden. 21.Sxb7 Dxb7 22.a5 h6 22.…cxd4 23.cxd4 Txd4 24.Lc6 23.a6 Dc8



Weiter geht’s in der Oktoberausgabe 2021.

 
 


Auszug aus
"Es war Vincent Keymers Tag | Sieg bei der Kramnik Challenge und Freiplatz bei einem Weltklasseturnier"
erschienen in


SCHACH MAGAZIN 64, Oktober 2021

Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325