Schach-Magazin
Schach Magazin
Archiv 2009 ::

Sarajewo


Sarajewo
Foto: O.Borik

Pavel Eljanow

…Der Betroffene suchte nach seinem Misserfolg in Nalchik keine Ausrede, aber Insider dachten sich ihren Teil. Pawel Eljanow, von ihm ist die Rede, schloss am 11. April mit der ukrainischen Internationalen Meisterin Olena Dworetzka den Bund fürs Leben, am nächsten Tag wurden die Koffer gepackt, weitere zwei Tage später saß er bereits im fernen Nalchik am Brett. Dass in den aufregenden Tagen vor und nach der Hochzeit seine Gedanken ganz woanders waren, versteht sich von selbst. Kurzum, der Frischvermählte kam unvorbereitet nach Nalchik und spielte entsprechend, jetzt – schon einen Monat nach dem frohen Ereignis ­– kommt sein Leben langsam in geregelte Bahnen und der ukrainische Spitzenmann fand wieder Tritt. Bei der 39. Auflage des traditionsreichen Großmeisterturniers „Bosna“ (8. – 18.Mai in Sarajewo, Bosnien) konnte er seine Form noch steigern und siegte schließlich mit einem – für solche kurzen Turniere ungewöhnlichen – Vorsprung.

Die schönste Partie des Turniers produzierte Eljanow sozusagen an einem falschen Tag. Der richtige wäre der 10.Mai gewesen, da feierte er nämlich seinen 26. Geburtstag, doch er machte ein Kurzremis mit seinem Kumpel Movsesian und ging feiern … Die nachstehende Partie produzierte Eljanow noch als 25-Jähriger, am Vortag:

Damengambit D 15
P. Eljanow – I. Sokolov
„Bosna“ (2), Sarajevo 2009
1. d4 d5 2. c4 c6 3. Sf3 Sf6 4. Sc3 a6 5. e3 b5 6. c5 g6 7. Se5 Lg7 8. Le2 Sfd7 9. f4 Sxe5 10. fxe5 f6 11. exf6 exf6 12. e4 Eine etwas überraschende Fortsetzung; in vielen ähnlichen Stellungen scheitert dieser Zug an …b4, aber eine Besonderheit dieser konkreten Stellung – das Loch auf b6 – macht den Vorstoß des e-Bauern doch möglich. 12. …b4 In einer Vorläuferpartie opferte Weiß auf gut Glück den Springer auf d5, Eljanows Strategie ist tiefgründiger. 13. Sa4 dxe4 14. Sb6 Ta7 15. Db3!

Schach-Kombination

Das ganze weiße Spiel ist darauf ausgerichtet, den Gegner nicht zur Rochade kommen zu lassen. Und so lange der schwarze König im Zentrum verweilt, hängen verschiedene taktische Aktionen in der Luft. Falls zum Beispiel 15…a5, um die Beute zu sichern, folgt 16. Lf4! Tb7 (16. …Sd7? scheitert an 17. De6+ De7 18. Dxc6) 17. 0–0–0, und angesichts der starken Drohung d4-d5 kommt Schwarz nicht umhin, auf b6 die Qualität zu opfern. 15. …Te7 16. Sxc8! Das ist besser als 16. Dxb4 Le6! 16. …Dxc8 17. Lf4! Jeder Zug Eljanows stellt eine Drohung auf. Nach 17. Dxb4 hätte Schwarz rochieren können, das geht jetzt wegen Ld6 nicht gut. 17. …f5 18. 0–0–0 Sd7 19. Ld6 Da …Tf7 an 20. De6+ scheitert, büßt Schwarz die Qualität ein. Genau genommen, er würde sie liebend gern hergeben, um endlich „aufzuleben“, und in der Tat wäre die schwarze Stellung nach 19…Sf6 20. Lxe7?! Kxe7 21. Dxb4 Lh6+ 22. Kb1 Sd5 gar nicht so schlecht. Aber Weiß tut dem Gegner diesen Gefallen nicht. Was soll er auch mit der Qualität, wo er doch viel besser den Läufer d6 stehen lässt und damit den gegnerischen König in der Brettmitte festhält. 19. …Sf6 20. Lc4! Td7 Schwarz bietet die Qualität wie Sauerbier an, aber der Gegner winkt immer wieder ab. Hier wäre 21. Le6?! Db7 22. Lxd7+ Dxd7 23. Dxb4 Sd5 für Schwarz wieder erträglich. 21. Kb1 Dieser Zug verhindert den Ärger auf der c-Linie, der z. B. nach 21. d5? cxd5 22. Lxd5 Txd6! unweigerlich entstünde. Jetzt, nachdem der König von der c-Linie verschwunden ist, ist der Vorstoß d4-d5 schon eine bedenkenswerte Möglichkeit. 21…Db7 22. Da4 Da8

Schach-Kombination

Schwarz träumt von 23. Lxa6?! Ta7 24. Db3 Sd5 (aber nicht 24. …Txa6 25. De6+ und matt) 25. Lc4 Kf7, oder 23. Dxa6?! Dxa6 24. Lxa6 Txd6! 25. cxd6 Kd7, doch der Anziehende denkt nicht daran, die Initiative aus der Hand zu geben. 23. g4!! Beiderlei Schlagen dieses Bauern lässt die weiße Initiative noch anwachsen:

23…fxg4 24. The1 a5 25. Le6 drohend vernichtend d4-d5. 23…Sxg4 24. d5 Se5 25. Lxe5 Lxe5 26. dxc6 Tc7 27. Td5 Lf6 28. Td6 Le7 29. Te6 mit exzellentem Spiel für Weiß. Sokolov spielte 23. …Sd5 konnte aber den gegnerischen Angriff letztlich doch nicht abwehren. 24. gxf5 gxf5 25. Lxd5 cxd5 26. Thf1 Kd8 27. Txf5 Te8 28. Dxb4 Weiß droht eine Menge, z. B. 28…h6 (oder ein anderer, neutraler Zug) 29. c6! Dxc6 30. Db8+ Dc8 31. Db6+, oder 28…a5 29. Db5 Kc8 30. Tf7 Ted8 31. Le7 Te8 32. Lf6, jeweils mit Gewinn. Der Partiezug 28. …Te6 ermöglicht einen besonders schönen Abschluss: 29. Tdf1 Kc8 30. Tf8+ Lxf8 31. Txf8+ Td8 32. Db6! 1:0

Das Matt auf c7 oder d8 ist nicht zu verhindern. Eine Angriffspartie wie aus einem Guss!
Auszug aus "Eljanows Alleingang in Sarajewo – Der Ukrainer gewinnt die 39. Auflage des „Bosna“-Großmeisterturniers", erschienen in SCHACH MAGAZIN 64, 6/2009
 
Auszug aus
"Eljanows Alleingang in Sarajewo – Der Ukrainer gewinnt die 39. Auflage des „Bosna“-Großmeisterturniers"
erschienen in

SCHACH MAGAZIN 64, 6/2009

Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325