Schach Magazin
Raus aus dem Schlamassel … im Endspiel ::

Aktive und passive Königsstellung als entscheidender Faktor


Dieser Trainingsbeitrag ist sozusagen interdisziplinär. Vorgestellt werden gute Verteidigungsideen, jedoch ausschließlich in der Endspielphase. Die Partie gehörte zu den meistbeachteten in diesem Frühjahr, zumindest von dem per Internet zugeschalteten Publikum auf schach.de, wo die Anzahl der "Kiebitze" eingeblendet wird.

Wo wurde die Partie gespielt und wer waren die Protagonisten? Es war beim Grenke Chess Classic, dies war im ersten Quartal 2019 das bestbesetzte Turnier in Deutschland. Die Kontrahenten waren: Das momentan wohl größte Schachtalent in Deutschland Vincent Keymer und sein Landsmann, der arrivierte Großmeister Georg Meier. Sie beide belegten beim "Classic" die beiden letzten Plätze, was zu einigen despektierlichen Kommentaren in Internet führte. So ist es halt im Netz der Netze: ein Anonymus kann eine dicke Lippe riskieren, weil er den Beweis eigener Fähigkeiten schuldig bleiben kann. Es gab aber auch intelligentere Kommentare zu dieser Partie. Dem Autor gefiel dieser: "Wer in Wimbledon erst im Halbfinale scheitert, der muss nichts mehr beweisen." Copy and paste, schon war der Spruch notiert.

[…]

Wir sind in einem Endspiel angekommen, in dem die Aktivität beider Könige der entscheidende Faktor ist.

Schlamassel

V. Keymer (2516) - G. Meier (2628)
Karlsruhe 2019
Weiß am Zug


In diesem Sinne bot sich nun 37. Ke4! Te8+ 38. Kf5 Lh8 39. Lf2 Te2 40. Tf1 an. Weiß hat einen klaren Plan: mit Kg5 den schwarzen Bauern auf den Pelz zu rücken und dann mit seinem f-Bauern loszurennen. In der Zwischenzeit kann Schwarz jedoch mit …Txa2 nebst …b5 und c4 seinerseits einen Freibauern kreieren. Und wie das endet, kann man mit beschränkter Bedenkzeit am Brett schwerlich vorausberechnen.

Keymer entschied sich für eine andere Gangart. 37. Kc2 Te8 38. Te1 Kd5! Schwarz aktiviert beizeiten seinen König. Er weiß, dass es früher oder später zu einem Turmabtausch auf der e-Linie kommen wird (bei Bedarf kann man auch mit …Ld4 nachhelfen) und will dann aktiv mit …Ke4 fortfahren. 39. a4 Te4 40. Ld2 Txe1 41. Lxe1 Ke4

Schlamassel



Weiter geht’s in Ausgabe Juni 2019

 

Aus der Septemberausgabe 2011 stammt die Leseprobe, die als Pdf-Datei heruntergeladen werden kann.

 


Sie können jeden Monat eine neue Ausgabe frei Haus bekommen! Tun Sie sich etwas Gutes und bestellen Sie das Abo oder das supergünstige Probeabo (nur 9,90 Euro für 3 Hefte) der beliebten Zeitschrift Schach-Magazin 64 beim Verlag Carl Ed. Schünemann:

- per E-Mail: kontakt@schach-magazin.de
- per Post: Schünemann-Haus, 28174 Bremen
Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325