Schach Magazin
Test und Training ::
Stellen Sie sich vor, Sie sitzen während einer Partie neben einem Großmeister. Sie haben reichlich Zeit, sich über jeden anstehenden Zug Gedanken zu machen, bevor der Großmeister seinen ausführt. Dann können Sie Ihren Ideen und Gedankengänge mit seinen vergleichen. Zum Schluß können Sie in der Tabelle nachsehen, wie Sie abgeschnitten haben. Dieser Selbsttest wird Ihnen helfen, Ihre Spielstärke erheblich zu steigern. Oder Sie können auch einfach eine interessante - von einem bekannten Großmeister kommentierte – Partie genießen.

Herzlichen Glückwunsch an John Nunn, der Ende November die FIDE-Weltmeisterschaft der Senioren in der Gruppe 65+ gewonnen hat. Vorangegangen waren Erfolge der englischen Senioren bei den Weltmeisterschaften 50+ und 65+ sowie bei der Mannschafts-Europameisterschaft 50+. Die talentierte englische Spielergeneration aus den 1970er- und 1980er-Jahren zeigt wieder ihre Klasse.

John erzielte 9 Punkte aus 11 Partien und spielte in seinem typischen Stil: solide Entwicklung, klare Entscheidungsfindung und präzise Berechnung in kritischen Momenten. Die Eröffnung könnte für viele von Interesse sein. Die vielleicht häufigste Klage, die ich von Vereinsspielern höre, lautet: „Ich spiele gerne Sizilianisch, aber was soll ich gegen die Rossolimo-Variante machen?“ (1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5). Das überrascht mich nicht: Weiß entwickelt sich schnell, und während sich Schwarz anstrengen muss, um den König in Sicherheit zu bringen, lauern in der Mitte positionelle Fallstricke.



Das Diagramm zeigt das Grundproblem: Schwarz hat noch nicht angefangen, seinen Königsflügel zu entwickeln. Schon in der dritten Runde hatte John eine Partie mit der Rossolimo-Variante gewonnen, in der der König seines Gegners nicht aus der Mitte fliehen konnte. Wenn man sich in dieser Variante nicht auskennt, dann ist sie gefährlich – und leider ist diese Partie für Schwarz-Spieler kein großer Trost. Vielen Dank an John, der mir verraten hat, was er sich in wichtigen Momenten der Partie gedacht hat.

Die Partie, die wir uns anschauen, ist ein gutes Beispiel dafür. Es gibt Momente, in denen die Partie außer Kontrolle hätte geraten können (und bei anderen Spielern vielleicht auch geraten wäre), aber die Übersicht wird gewahrt und am Ende ist es der Gegner, der den Faden verliert.

Sizilianisch B 30
John Nunn – Nathan Birnboim
FIDE World Championship Seniors 65+, Assisi, 2022


1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 e6 4.0–0 Sge7



5.c3

Drei Punkte. Meiner Meinung nach der direkteste Weg, die Stellung zu spielen. Weiß plant d4, um das Zentrum unter Kontrolle zu bringen. Da Weiß bereits rochiert hat und bereitsteht, in der Mitte zuzuschlagen, muss Schwarz genau wissen, wie er sich entwickeln will, denn andernfalls könnte er überrannt werden.

5.Te1 (drei Punkte) ist etwas beliebter als 5.c3, aber setzt Schwarz weniger unter Druck. Hier eine Partie, die vor kurzem von zwei Koryphäen gespielt wurde: 5.…a6 6.Lf1 d5 7.exd5 Sxd5 8.d4 Sf6 9.Le3 cxd4 10.Sxd4 Ld7 11.c4 Se5 12.h3 Le7 13.Sc3 0–0 14.Db3 Dc7, Giri-Praggnanandhaa, chess24.com 2022. Weiß hat das freiere Spiel, aber Schwarz hat am Königsflügel eine feste Bauernstruktur, weshalb das Weiß nicht viel bringt.

5.Sc3 (drei Punkte) kann ziemlich lebhaft werden, da Weiß nach 5.…a6 6.Lxc6 Sxc6 7.d4 cxd4 8.Sxd4 bereit steht, seinen Entwicklungsvorsprung auszunutzen. Es dauert lange, bis der Damenläufer des Schwarzen ins Spiel kommt. Schwarz hat auch oft 5.…Sd4 gespielt, um die Entwicklung des Weißen zu stören, allerdings ist die Stellung nach 6.Sxd4 cxd4 7.Se2 höchst unklar.

5.…a6

Weiter geht's in der Ausgabe Februar 2023.

Fragen und Anregungen richten Sie bitte direkt an den Autor: www.danielking.biz

Sie können jeden Monat eine neue Folge frei Haus bekommen! Tun Sie sich etwas Gutes und bestellen Sie das Abo oder das supergünstige Probeabo der beliebten Zeitschrift Schach-Magazin 64 beim Verlag Carl Ed. Schünemann:

- per E-Mail: kontakt@schach-magazin.de
- per Post: Schünemann-Haus, 28174 Bremen

Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Remisschluss einmal anders

Zu der nachstehend abgebildeten Stellung kam es am im Januar beim Open in Gibraltar zwischen zwei Spielern der Weltklasse. Weiß hat einen Bauern mehr, kann aber die Punkteteilung – zu der es mehrere Wege gibt – nicht verhindern:

 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325