Für den Küstenort Wijk aan Zee, zur Gemeinde Beverwijk rund 20 Kilometer westlich von Amsterdam gehörend, dürfte das Tata Steel Festival zumindest der Höhepunkt des kälteren Halbjahres sein, für den sich das „Dorf“ regelrecht herausputzt: Auffällig für ein Turnier dieser Größenordung (inklusive Masters, Challenger, Amateur, Weekend und Spezialkonkurrenzen kamen zwischen 11. und 27.Januar heuer rund 2 000 Spieler zusammen) ist der relativ niedrige Anteil ausländischer Teilnehmer – Wijk aan Zee ist quasi das Hochamt des niederländischen Schachgeschehens, ein Familientreffen, zu dem man als Holländer eben hin „muss“ wie zur Kaffeetafel bei Omas „Achtzigstem“. (Aus "Beobachtungen aus Amateursicht beim 81. Tata Steel Festival Wijk aan Zee", von Thomas Lochte, SM64, 03/19, S.14)

Foto: Cathy Rogers

» Fenster schließen