Da die Veranstaltung von den norwegischen Medien im Fernsehen, im Internet und in den Zeitungen ausführlich begleitet wurde, war der Andrang der Zuschauer vor Ort meist überschaubar. Im Vergleich zum Turnier im Jahre 2018 hatten sich die Zuschauerzahlen des Fernsehsenders TV2 fast verdoppelt. Dabei war es sicher hilfreich, dass Carlsen an der Spitze der Tabelle lag und mehrere Armageddon-Zweikämpfe spielen musste. Nach acht Runden stand Carlsen eine Runde vor Schluss als Turniersieger fest und gewann das Turnier trotz eines Ausrutschers in der letzten Runde gegen Caruana am Ende mit drei Punkten Vorsprung.

Foto: Lennart Ootes

» Fenster schließen