Betriebliche Vorsorgeinstrumente im demographischen Wandel Analysen, Bestandsaufnahme und Lösungsmodelle

 

Verkleinern
<Vergrößern

Mehr Ansichten

M. Basedow, R. Kast et al.

Betriebliche Vorsorgeinstrumente im demographischen Wandel Analysen, Bestandsaufnahme und Lösungsmodelle

ISBN: 978-3-86918-211-7   |   Erscheinungsjahr: 2012    |    Auflage: 1
Seitenzahl: 124   |    Einband: Broschur    |    Gewicht: 276g
Lieferzeit: 2-3 Tage
18,50 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Auslandsbestellungen

Der demographische Wandel bietet Chancen: Das ist jedenfalls die Auffassung der im ddn verbundenen Unternehmen und Organisationen. Die Ausgangslage ist bereits seit einiger Zeit bekannt: Unsere Gesellschaft wird immer älter, auch in den Unternehmen steigt das Durchschnittsalter und Nachwuchskräfte sind knapp. In immer mehr Unternehmen und Organisationen wird der demographische Wandel deshalb aktiv gestaltet. Dies führt zu einer intensiven Diskussion über die zukünftige Aufstellung der Unternehmen im Arbeitsmarkt. Angesichts der bestehenden Knappheit von qualifizierten Arbeitskräften werden diese als wertgeschätzte Mitarbeiter zur entscheidenden Ressource für den Unternehmenserfolg. Partizipative Führung, eine Arbeitsorganisation, die lebensphasenorientierte Arbeitszeitmodelle einschließt, Chancengleichheit für unterschiedliche Beschäftigtengruppen - so lauten die personalpolitischen Herausforderungen und Schwerpunkte der nächsten Jahre. Ferner stehen eine proaktive betriebliche Gesundheitspolitik, die auch die Erfassung und Vermeidung psychischer Fehlbelastungen im Blick hat, sowie die für den Industriestandort Deutschland so entscheidende Aufgabe der Weiterentwicklung von Wissen und Kompetenz auf der Agenda. Nur diejenigen Arbeitgeber werden im Arbeitsmarkt der Zukunft attraktiv sein, die mit innovativen und für Beschäftigte maßgeschneiderten Regelungen antreten, um qualifizierte Fachkräfte möglichst langfristig zu binden. Die Bindung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an das Unternehmen (Retention) wird weiter an Bedeutung gewinnen.

Lösungen für die Gestaltung des demographischen Wandels in Unternehmen und Organisationen zu entwickeln und auszutauschen, ist eine der wichtigsten Aufgaben des ddn. Vertreter aus der Wissenschaft und aus namhaften Unternehmen und Organisationen bringen ihr Know-how in das ddn ein. In elf Facharbeitskreisen werden theoretische und praktische Modelle etwa zur Gesundheitsförderung, zur Qualifikation, zur Führungskultur oder zur strategischen Personalplanung erarbeitet. Nachdem der für das letztgenannte Thema zuständige Arbeitskreis bereits im vergangenen Jahr ein erstes Fachbuch vorgelegt hat, erscheinen nun die Ergebnisse des Arbeitskreises Zukunftssicherung und Altersvorsorge - und damit das zweite Exemplar unserer ddn-Fachbuchreihe "DemographieManagement kompakt".

Die im ddn vertretenen Verbände und Unternehmen stehen für innovative und dauerhafte Lösungen in der betrieblichen Altersvorsorge. Deutlich wird dies durch die zukunftsorientierten Modelle in der Chemie- und Metallindustrie, die in der chemischen Industrie in dem wegweisenden Tarifvertrag "Lebensarbeits Betriebliche Vorsorgeinstrumente im demographischen Wandel zeit und Demographie" fixiert wurden. Angesichts des Mangels an Fachkräften ist es den Mitgliedern des Arbeitskreises sehr wichtig, die Teilrentenoption als strategischen Einsatzbereich innerhalb der gesetzlichen und betrieblichen Altersversorgung deutlich zu machen.

Der demographische Alterungsprozess macht sich auch in der Altenpflege bemerkbar. Vor dem Hintergrund der in Zukunft sinkenden Anzahl von Beitragszahlern im Verhältnis zu den Leistungsempfängern werden in einem Beitrag die drohenden Versorgungslücken in der Pflegeversicherung aufgezeigt, aber auch die künftigen Handlungsmöglichkeiten vorgestellt. Der Blick über die Grenzen Deutschlands hinaus und hin zu möglicherweise nachahmenswerten Beispielen in unserer europäischen Nachbarschaft rundet dieses Fachbuch ab.