Verfahren zur direkten Messung der Geräuschemission von Straßen

 

Verkleinern
<Vergrößern

Mehr Ansichten

S. Kluth, Chr. Schulze, J. Hübelt

Verfahren zur direkten Messung der Geräuschemission von Straßen

ISBN: 978-3-86918-157-8   |   Erscheinungsjahr: 2011    |    Auflage: 1
Seitenzahl: 48   |    Einband: Broschur    |    Gewicht: 170 g
Lieferzeit: 2-3 Tage
5,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Auslandsbestellungen

Die Bestimmung der Geräuschemission von Fahrbahnbelägen erfolgt bisher nach dem in DIN EN ISO 11819-1 genormten Verfahren der Statistischen Vorbeifahrt (SPB-Verfahren). Dieses Verfahren basiert auf der Messung des Schalldruckpegel-Zeitverlaufs einzelner vorbeifahrender Fahrzeuge. Um zu gewährleisten, dass die Einzelvorbeifahrten von anderen Fahrzeugen nicht beeinflusst werden, ist ein Mindestabstand zwischen den vorausfahrenden und nachfolgenden Fahrzeugen erforderlich. Aufgrund der zunehmenden Verkehrsdichte ist die statistisch geforderte Anzahl von Einzelvorbeifahrten jedoch kaum noch zu erreichen. Ziel der vorliegenden Untersuchungen ist die Entwicklung eines neuen Mittelungspegel-Verfahrens, das trotz dichten Verkehrs einen Rückschluss auf die Geräuschemission des Fahrbahnbelags zulässt.

BMVBS - Fb - 1063