Erhöhung der Tragfähigkeit direkt befahrener Schüttungen mit Geokunststoffen - Einsparungen von hochwertigen Dammbaustoffen durch die Erhöhung der Tragfähigkeit von direkt befahrenen Schüttungen mit Geokunststoffen

 

Verkleinern
<Vergrößern

Mehr Ansichten

G. Bräu, St. Vogt

Erhöhung der Tragfähigkeit direkt befahrener Schüttungen mit Geokunststoffen - Einsparungen von hochwertigen Dammbaustoffen durch die Erhöhung der Tragfähigkeit von direkt befahrenen Schüttungen mit Geokunststoffen

ISBN: 978-3-86918-174-5   |   Erscheinungsjahr: 2011    |    Auflage: 1
Seitenzahl: 212   |    Einband: Broschur    |    Gewicht: 620 g
Lieferzeit: 2-3 Tage
5,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Auslandsbestellungen

Beim Bau von untergeordneten Verkehrswegen wird meist wegen wirtschaftlicher Randbedingungen auf eine Befestigung der oberen Tragschicht aus Asphalt oder hydraulischen Bindemitteln verzichtet. Ist der Untergrund nicht tragfähig, so ist die Höhe der ungebundenen Tragschicht anzupassen, damit eine ausreichende Befahrbarkeit sichergestellt wird. Die Praxis zeigt, dass durch den Einsatz von Geokunststoffen, welche zwischen dem Untergrund und der Tragschicht eingebaut werden, die lastabhängigen Verformungen unter bestimmten Randbedingungen deutlich verringert werden kön-nen. Vor allem die Verformungswiderstände des Untergrunds sowie die Tragschichthöhe beeinflussen dabei die Wirksamkeit der Geokunststoffeinlage. Durch den richtigen Einsatz von Geokunststoffen kann somit die Höhe der ungebundenen Tragschicht zum Teil erheblich verringert werden. Zum besseren Verständnis des Tragverhaltens wurde international eine Reihe von experimentellen Untersuchungen vorangetrieben. Eine große Schwierigkeit, welche mit einer allgemeingültigen Beschreibung des Tragverhaltens verbunden ist, besteht darin, dass Randbedingungen nicht oder nur sehr ungenau gemessen bzw. beschrieben werden. Zum anderen berücksichtigen viele Arbeiten nur jeweils einzelne Aspekte des Tragverhaltens oder beschränken sich in den Versuchsreihen auf bestimmte Produktgruppen oder Hersteller von Geokunststoffen. Aus diesem Grund wurden in der Forschungsarbeit umfangreiche versuchstechnische Untersuchungen durchgeführt, mit welchen es möglich ist, verschiedene Randbedingungen und wesentliche Einflussparameter analysieren zu können. Variiert wurden in den Versuchsreihen o der Verformungswiderstand des weichen Untergrundes, o die Zwischenlage zwischen weichem Untergrund und Tragschicht (keine, Geovliesstoff, Geogewebe, Geogitter, Kombinationsprodukte), o die Höhe der Tragschicht (Einbaudichte und Wassergehalt konstant), o die Belastung (quasistatisch monoton und zyklisch). Das Versuchsprogramm umfasste zunächst klein- und großmaßstäbliche Lastplattendruckversuche. Ergänzt wurde das Versuchsprogramm durch Überfahrversuche im Feld. Die Ergebnisse können zur Erstellung und Validierung zukünftiger Berechnungsmodelle dienen.

BMVBS - Fb - 1065