Ermittlung aktualisierter Grundlagen für Beschleunigungsvergütungen in Bauverträgen

 

Verkleinern
<Vergrößern

Mehr Ansichten

J. Geistefeldt, S. Hohmann, N. von der Heiden, J. Finkbeiner

Ermittlung aktualisierter Grundlagen für Beschleunigungsvergütungen in Bauverträgen

ISBN: 978-3-95606-528-6   |   Erscheinungsjahr: 2020    |    Auflage: 1
Seitenzahl: 60   |    Einband: Broschur    |    Maße: 29,7 x 21,0 cm    |    Gewicht: 199 g
Lieferzeit: 1 Tag
16,00 €
Inkl. 5% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Auslandsbestellungen

Die Beschleunigungsvergütung ist ein wichtiges Instrument zur Bauzeitverkürzung auf Bundesautobahnen. Die im HVA B-StB bislang angegebenen Nutzungsausfallkosten sind veraltet und stellen für die beschleunigte Durchführung von Baumaßnahmen keinen ausreichenden Anreiz dar. Im Rahmen der Untersuchung erfolgte daher eine Erweiterung und Aktualisierung der Nutzungsausfallkostentabelle. Dazu wurden die arbeitsstellenbedingten Kostenveränderungen der Fahrtzeiten im fließenden Verkehr, der Fahrtzeitverluste, der Zuverlässigkeit des Verkehrsablaufs, des Unfallgeschehens, des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffbelastung modellbasiert ermittelt. Für typische Verkehrsführungen auf vier-, sechsund achtstreifigen Autobahnen wurden tägliche volkswirtschaftliche Kosten sowie Mehrkosten als Differenz der Kosten im Zustand mit und ohne Arbeitsstelle für verschiedene Szenarien bestimmt. Anhand der Berechnungsergebnisse konnte der Einfluss der maßgebenden Randbedingungen hinsichtlich der Verkehrsnachfrage und der Kapazität mit und ohne Arbeitsstelle analysiert werden. Basierend auf diesen Untersuchungen wurden zur Ermittlung aktualisierter Nutzungsausfallkosten Bezugsrandbedingungen festgelegt, mit denen ein möglichst großer Teil der Strecken des deutschen Autobahnnetzes abgedeckt wird. Im Ergebnis werden Nutzungsausfallkosten in Abhängigkeit vom DTV für 32 Arbeitsstellenverkehrsführungen in drei Tabellen für vier-, sechs- und achtstreifige Autobahnen angegeben, die zukünftig als Grundlage für die Vereinbarung von Bonus-Malus-Regelungen dienen können.

V - 335