Schach Magazin
Aktuelles ::

Speedy Sergej

Rennmäuse und Enten sind natürliche Gegner. Diese eher nicht verbreitete Erkenntnis leuchtet Comic-Freunden ein, denn die Zeichentrickfigur Speedy Gonzales (Die schnellste Maus von Mexiko) muss sich oft mit der cholerischen Ente Daffy Duck herumschlagen. Und der Sieger der ersten Schnellschachweltmeisterschaft (2012) Sergej Karjakin, seitdem auch Speedy Sergej genannt, muss sich demnächst bei einem WM-Match Magnus Carlsen stellen, einem bekennenden Donald-Duck-Fan und neuerdings selbst eine Figur in dieser der berühmteste Ente der Welt gewidmeten Comics-Serie, wie in der Dezemberausgabe 2014 in Wort und Bild berichtet.

Bei Karjakin ist seit Kindesbeinen alles "speedy". Schach spielen erlernte er im Vorschulalter, mit neun wurde er bereits Meisterkandidat, wurde von der Schulpflicht befreit und musste nur noch Prüfungen ablegen. In dieser Zeit zog er mit seinen Eltern aus der Heimatstadt Simferopol auf Krim nach Krematorsk in der Nähe des damals noch friedlichen Donetzk, wo es eine berühmte Schachschule gab. Mit elf wurde er Internationaler Meister, mit 12 Jahren und sieben Monaten der jüngste Großmeister der Welt, diesen Rekord hält er bis heute.

In der Ukraine fühlte er sich nicht genügend gefördert und so beantragte er die russische Staatsbürgerschaft und bekam sie auch 2009 - paradoxerweise einen Tag nach seiner Heirat mit der Ukrainerin Katerina Dolzhykova - und zog nach Moskau um. Die junge Ehe ging bereits im Jahr darauf in die Brüche, ab 2014 ist Sergej Karjakin mit der Russin Galja Kamalowa verheiratet.

Nur mit dem angestrebten Weltmeistertitel geht es nicht so schnell voran, diesen holte sich der knapp ein Jahr jüngere Magnus Carlsen. Im November 2016 will Karjakin den Norweger entthronen. Wie sich Speedy Sergej beim Kandidatenturnier für das WM-Match qualifizierte, darüber steht einiges auf den folgenden Seiten.

 

Zum Titelbild:

Waren die letzten Weltmeisterschaften von einem großen Altersunterschied (21 Jahre) der Gegner gekennzeichnet, so wird das nächste WM-Duell zwischen Altersgenossen ausgefochten. Für das Match gegen Carlsen (geb. am 30.11.1990) hat sich Sergej Karjakin (geb. am 12.Januar desselben Jahres) qualifiziert.

Foto: Cathy Rogers

 

Lust auf mehr? Tun Sie sich etwas Gutes und bestellen Sie das Abo oder das supergünstige Probeabo (nur 9,40 Euro für 3 Hefte) der beliebten Zeitschrift Schach-Magazin 64 beim Verlag Carl Ed. Schünemann:

- per E-Mail: kontakt@schach-magazin.de
- per Post: Schünemann-Haus, 28174 Bremen
Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Flüchtigkeitsfehler

"Das gibt's doch nicht, wie konnte ich so was übersehen, das war doch ganz einfach", so oder ähnlich wird nach einem "Einsteller" lamentiert. So nennt man einen Zug, der eine womöglich gut angelegte oder noch gar nicht recht begonnene Partie schlagartig verdirbt.
 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325