Schach Magazin
Aktuelles ::

Money, Money, Money…



Unter Schachfreunden gibt es jede Menge Sammler. Schachliteratur, Schachspiele und anderen Schachutensilien werden zusammengetragen, ausgestellt und getauscht. Die Anzahl der Schachphilatelisten geht in die Tausende. Nur eines könnte einmalig sein, meint der tschechische Schachorganisator Pavel Matocha (bekannt als Veranstalter der beliebten Schachzug-Reisen), nämlich die Sammlung seines Landsmanns Vlastimil Chladek.

Dieser Schachförderer hat sich auf Zahlungsmittel mit Schachmotiven spezialisiert. Natürlich hat er auch die berühmte estnische 5-Kronen-Banknote mit dem Antlitz des Schachgenies Paul Keres in seiner Sammlung, aber auch weit weniger bekannte Exponate wie eine griechische Münze von 1978 mit einem Springer und ein Dirham aus den Vereinigten Arabischen Emiraten aus dem Jahre 1986, geprägt anlässlich der Schacholympiade in Dubai im gleichen Jahr. Im Moment sucht Chladek zur Vervollständigung der Sammlung zwei seltene kubanische Münzen aus dem Jahr 1988, eine im Nennwert von 5 Peso, und eine 20-Peso-Münze, beide aus Silber und mit einem Porträt des kubanischen Schachweltmeisters José Raoul Capablanca.

Das Verzeichnis der Banknoten und Münzen mit Schachthematik aus der erwähnten Sammlung wurde kürzlich veröffentlicht auf der Internetseite praguechess.cz. Leider vorerst nur in tschechischer Sprache, aber oft lässt sich gut erraten, um was es sich handelt, etwa "500 forintu, sachovy automat Kempelena": wer nicht draufkommt, sollte eine Lokalrunde zahlen. Dennoch bietet der Website-Betreiber Hilfe an, Interessenten können ihn auf Englisch kontaktieren, eine E-Mail an die Adresse prazska.sachova@gmail.com genügt. Rund um diese Anlaufadresse könnte sich vielleicht eine Gemeinschaft Gleichgesinnter bilden.

Herzliche Grüße von Ihrem Redakteur

 

Zum Titelbild:

Im Jahre 2014 wechselte Großmeister Liviu Dieter Nisipeanu vom Rumänischen zum Deutschen Schachbund. Seit Juni dieses Jahres ist er auch Landesmeister seiner neuen Heimat.

Foto: Cathy Rogers

 

Lust auf mehr? Tun Sie sich etwas Gutes und bestellen Sie das Abo oder das supergünstige Probeabo (nur 9,90 Euro für 3 Hefte) der beliebten Zeitschrift Schach-Magazin 64 beim Verlag Carl Ed. Schünemann:

- per E-Mail: kontakt@schach-magazin.de
- per Post: Schünemann-Haus, 28174 Bremen
Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Unbändiger Vorwärtsdrang

Obwohl er schon ein gestandener Mann von 68 Jahren war, freute er sich wie ein Kind. Endlich sollte in seiner Heimatstadt Minsk ein Spitzenturnier ausgetragen werden, die Europameisterschaft nämlich, und sie sollte sein schachliches Schwanenlied werden.
 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325