Schach Magazin
Ausgabe 5 mit diesen zentralen Themen ::

Karlsruhe: Ein Schachmärchen wird wahr




Foto: Georgios Souleidis

Der dreizehnjährige IM Vincent Keymer, nach Startrangliste auf Platz 99 geführt, setzt sich in der letzten Runde gegen die Nummer zwei der nach Elozahl geordneten Startrangliste, den Ungarn GM Richard Rapport, durch und gewinnt das Open mit einem halben Punkt Vorsprung vor den Großmeistern Anton Korobov, Dmitry Gordievsky und Alexej Shirov.


Was für eine Geschichte: das 3. Grenke-Open in Karlsruhe, mittlerweile das größte Schachfestival Europas, endet mit einer Sensation: Der 13-jährige Vincent Keymer setzt sich mit einem beeindruckenden Siegeslauf vom fast 800 Teilnehmer fassenden Feld ab und lässt mehr als 200 Titelträger und unzählige gestandene Profis hinter sich. Mit 8 Punkten aus 9 Runden erzielt er dabei ein Rekordresultat, das einer Turnierleistung von knapp 2800 Elo-Punkten entspricht.

Eine Runde vor Schluss hat der Jugendliche bereits seine erste Großmeisternorm übererfüllt, doch dann kommt erst noch das "Wunder": Vincent spielt auf der Bühne, wo die Superstars der Grenke-Classics wetteifern. In unmittelbarer Nähe zu Magnus Carlsen, der immer mal wieder hinter ihm steht und ihm über die Schulter linst, muss er mit Schwarz gegen Richard Rapport bestehen. Es geht um das ganz große Geld, der Veranstalter hat Preise im fünfstelligen Bereich für die Medaillenge-winner ausgelobt. Es war die 15 000-Euro-Partie:

Damengambit D 53
R. Rapport (HUN, 2715)
V. Keymer (GER, 2403)


1. d4 d5 2. c4 e6 3. Sc3 Sf6 4. Lg5 Le7 5. e3 h6 6. Lh4 0-0 Orthodoxes Damengambit. Vincents Repertoire ist klassisch, auf einer fundierten Basis aufbauend. Auch Rapport zügelt sein Temperament und experimentiert in dieser wichtigen Runde nicht mit "Exoteneröffnungen" wie 1. b3. 7. Tc1 Eine Vorliebe von Viktor Kortschnoi. Weiß hält die Entwicklung des Sg1 zurück und erschwert die beliebte Lasker-Variante mit …Se4. 7. …Sbd7 Beim WM-Kampf 1981 in Meran wählte Karpow (mit Zugumstellung) 7. …dxc4 8. Lxc4 c5 9. Sf3 cxd4. Kortschnoi verlor eine Musterpartie, als er durch 10. exd4!? die Bildung eines vereinzelten Bauern (Isolani) akzeptierte. 8. cxd5 exd5 9. Ld3 c6 10. Lg3 Jetzt ist eine Karlsbader Struktur entstanden, bei der Weiß erfolgreich frühen Figurenabtausch zwecks Entlastung unterbinden konnte. Gelungener Eröffnungsverlauf für den Favoriten? 10. …Te8 11. h3 Lb4! Vincent spielt die Stellung in den nächsten Zügen fernab der Schablone. Vermutlich war er außerhalb der Vorbereitung und improvisierte, was ihm gut gelingt. Er schafft es, seine Figuren zu aktivieren und den Vorposten e4 auszunützen. 12. Sf3 Se4 13. Lf4 c5!? Fürchtet wie Kortschnoi den Isolani nicht! 14. 0-0 Lxc3 15. bxc3 Sb6 16. Se5 f6 17. Sg4!? Provokant gespielt. Besser sieht 17. Sg6 aus, doch Rapport mag die folgende Entwicklung unterschätzt haben: 17. …c4 18. Lb1 h5!



Das Jungtalent scheut die Komplikationen nicht. Wie er hinterher im Interview mit Pressechef Georgios Souleidis kundtat, raubte ihm die Aufregung nachts schon mal den Schlaf, doch klang seine Nervosität ab, sobald er sich ans Brett setzte. Da wirkte er recht entschlossen. So, als wäre es nichts Besonderes, auf der Bühne zu sitzen, vor hunderten von Zuschauern und tausend Open-Teilnehmern! Weiter geht’s in der Maiausgabe 2018.

 
Auszug aus
"Ein Schachmärchen wird wahr | Grenke-Open: Dreizehnjähriger düpiert 49 Großmeister"
erschienen in

SCHACH MAGAZIN 64, Mai 2018

Schach-Magazin a a a
Designelement SM64-Kaleidoskop Designelement
  Unbändiger Vorwärtsdrang

Obwohl er schon ein gestandener Mann von 68 Jahren war, freute er sich wie ein Kind. Endlich sollte in seiner Heimatstadt Minsk ein Spitzenturnier ausgetragen werden, die Europameisterschaft nämlich, und sie sollte sein schachliches Schwanenlied werden.
 

Designelement  :: Aktuelles Designelement
  Aktuelles Heft
Aktuelles Heft
Im Heft blättern
 

Designelement  :: Jahrgangsschuber Designelement
  Jahrgangsschuber
Aktuelles Heft
Der Preis pro Stück für 12 Ausgaben – inklusive Porto und Schutz-Verpackung beträgt € 14,90
Bestellungen bitte unter
Tel.: (0421) 36 90 325