PTB-Mitteilungen 2/2017 Namensgeber physikalischer Einheiten

 

Verkleinern
<Vergrößern

Mehr Ansichten

PTB-Mitteilungen 2/2017 Namensgeber physikalischer Einheiten

ISBN: ISSN 00 30834    |   Erscheinungsjahr: 2017    |    Auflage: 1
Seitenzahl: 88   |    Einband: Broschur    |    Gewicht: 313 g
Lieferzeit: 2-3 Tage
12,00 €
Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten bei Auslandsbestellungen

 

127. Jahrgang, Heft 2, 2017

Liebe Leserin, lieber Leser, wenn die PTB etwas über Einheiten sagt, dann spricht sie in der Regel ganz viel über Physik, über Technik und über die Möglichkeiten des Messens. Auf das Stichwort „Kelvin“ können sich dann sofort Ausführungen über thermodynamische Prinzipien, über die Quantenaspekte des absoluten Nullpunkts oder über Messunsicherheitsprobleme der Temperaturskala in der technischen Praxis anschließen. Auf das Stichwort „Kelvin“ könnte aber auch etwas anderes folgen, nämlich eine kulturhistorische Betrachtung, die etwa mit der Frage „Wer war eigentlich Kelvin?“ beginnt. Eben das versuchen die hier versammelten Aufsätze. Sie geben den physikalischen Einheiten – etwas pathetisch formuliert – ein menschliches Antlitz, indem sie nach den Menschen fragen, deren Namen sich in den Einheiten wiederfinden. Insgesamt kennt das Internationale Einheitensystem, das Système international d’unités (SI), eine Vielzahl von Einheiten – sieben sogenannte Basiseinheiten und prinzipiell beliebig viele daraus abgeleitete Einheiten (die aus Multiplikation und Division von Basiseinheiten entstehen). Von all diesen Einheiten ist ein kleinerer Teil nach berühmten Wissenschaftlern benannt. Insgesamt handelt es sich hierbei um achtzehn physikalische Einheiten von Ampere (A), der Einheit der elektrischen Stromstärke, bis Weber (Wb), der Einheit des magnetischen Flusses. Autor dieser kleinen Einheiten-Aufsätze ist der Physiker Prof. Dr. Paul Dobrinski (1927 – 2009), der diese Aufsätze in der Zeitschrift „Junge Wissenschaft“ veröffentlichte. Paul Dobrinski war für diese Zeitschrift Gründungsherausgeber, beständiger Begleiter und nimmermüde Antriebsfeder. Ohne Paul Dobrinski hätte die Zeitschrift ihre Krisen (die grundsätzlich unvermeidlich sind) nie überstanden und würde nicht heute im 32. Jahrgang [*] erscheinen können. Paul Dobrinski würde es freuen, „seine Zeitschrift“ heute in so guter Verfassung zu sehen. Aber zurück zu den Einheiten-Aufsätzen: Diese erschienen über viereinhalb Jahre hinweg im Magazinteil der Zeitschrift in der Rubrik „Wer den Maßeinheiten ihre Namen gab“ – in jeder Ausgabe stellte Paul Dobrinksi einen Namensgeber einer SI-Einheit in einem redaktionellen Beitrag vor. Die PTB-Mitteilungen haben diese Aufsätze bereits in einer früheren Ausgabe (2.2001) in einem Heft versammelt und legen hier nun eine Neuauflage vor – eine Neuauflage, die die Texte unverändert lässt, ihnen aber ein neues Gesicht gibt. Wir hoffen, dieses Layout-Gesicht lacht Sie an und lädt Sie zum Schmökern ein. Jens Simon Chefredakteur der PTB-Mitteilungen